Leadership is a lifestyle

Die Anforderungen an Führungskräfte sind komplexer und vielschichtiger als je zuvor. Neben der ökonomischen Sicht spielen Selbstmanagement und Mitarbeitermotivation eine große Rolle. Expertin Regina Volz gibt Einblick in modernes Leadership.


Die Human Resources Expertin Regina Volz führt seit 2011 das Unternehmen Volz Personalberatung. Mit viel Empathie und geballter Fachkompetenz begleitet sie in ihrem Coaching für Führungskräfte Menschen im mittleren und Top-Management auf ihrem beruflichen Karriereweg. Darüber hinaus unterstützt sie als Headhunterin Unternehmen bei der Suche und Auswahl geeigneter Fach- und Führungskräfte.

Leadership-Podcast für Führungskräfte

Seit April 2019 betreibt die Unternehmerin Regina Volz leidenschaftlich den Podcast „Leadership is a Lifestyle” für die moderne Führungskraft. Mehr als beachtliche 250 Folgen gingen bereits „on air”. Dabei hat sie viele interessante Persönlichkeiten interviewt, darunter beispielsweise Dirk Kreuter, Patricia Kelly und Calvin Hollywood. In ihrem Podcast erzählt Regina Volz, worauf es bei einem zeitgemäßen Führungsstil und bei modernem Leadership ankommt.

die geWINnerin: „Wie wird man Führungskraft, kann man das lernen?”

Leadership kann (fast) jeder lernen

Regina Volz: „Es gibt Menschen, die haben Führung im Blut. Sie sind sehr empathisch, klar und bringen ein gesundes Selbstwertgefühl mit. Andere benötigen Unterstützung und Methoden, um die Rolle gut auszufüllen. Grundsätzlich kann jeder Führung lernen. Der zweiten Gruppe fällt es jedoch schwerer. Diese Personen benötigen mehr Support und mehr Energie, um Menschen zu motivieren und zu einem optimalen Ergebnis zu führen.”

die geWINnerin: „Wie unterstützt ein Unternehmen wie Ihres dabei, modernes Leadership zu entwickeln?”

Die Bedürfnisse und Werte der Mitarbeiter erkennen

Regina Volz: „Die wesentlichsten Eigenschaften, die eine Top-Führungskraft ausmachen, sind Empathie, Klarheit und ein gesundes Selbstwertgefühl. Die Führungskraft muss in der Lage sein, dem Menschen Orientierung zu geben. Als Führungskraft muss ich nicht nur um die fachlichen Kompetenzen der Mitarbeiter Bescheid wissen, sondern auch erkennen, welche Bedürfnisse, Werte und Ängste meine Mitarbeiter haben.
Es gibt Mitarbeiter, die brauchen jeden Tag eine neue Herausforderung. Andere wiederum sind zufrieden mit dem, was sie aktuell tun und haben sogar Angst vor neuen Projekten. Manche brauchen Lob und Anerkennung, anderen ist das nicht so wichtig. Manche Mitarbeiter lieben die Innovation, die Veränderung und sind offen für neue Aufgabenstellungen. Andere lieben den Status quo.

Akzeptanz entwickeln für Menschen, die anders sind

Anhand von verschiedenen Methoden und Persönlichkeitsmodellen bringen wir den Führungskräften die verschiedenen Persönlichkeiten nahe. Wir helfen ihnen, Akzeptanz und Wertschätzung für Personen aufzubringen, die anders sind als sie selber.
Denn der Erfolg liegt in der Diversifizierung. Nach innen sollte ein Team heterogen sein, um sich gegenseitig zu ergänzen. Nach außen muss ein gutes Team dann homogen auftreten.”

Regina Volz Personalberatung - Titelstory

die geWINnerin: „Andersherum gefragt: Was wünschen Mitarbeiter von ihren Chefs, damit sie motiviert sind und loyal die Vision des Unternehmens mittragen?”

Regina Volz: „Eine aktuelle Umfrage zeigt Verhaltensweisen auf, die die Jobzufriedenheit der Mitarbeiter deutlich steigern. An erster Stelle steht die offene und direkte Kommunikation. Sie wollen zeitnah und zielgerichtet informiert werden.

Lob vom Chef: Oft wichtiger als vom eigenen Partner

Als zweites kommt Wertschätzung. Ein Lob vom Chef ist übrigens für viele sogar wichtiger als vom eigenen Partner. Wenn einer Führungskraft ein Lob nicht gut über die Lippen kommt, sollte diese dringend lernen, positives Feedback zu geben. Alles andere frustriert die meisten Mitarbeiter.
Auf Rang drei steht die Offenheit für Neues, für Innovation, also auch für die Ideen der Mitarbeiter. Gerade in der heutigen Zeit ist es sehr wichtig, auch nach rechts und links zu schauen. Weiterhin wollen Mitarbeiter gerne Verantwortung übernehmen. Und sie wollen das Gefühl haben, als Mensch gesehen zu werden.
Faktor sechs ist die Mentoren-Rolle: Die Führungskraft muss ein Interesse daran haben, dass sich die Mitarbeiter weiterentwickeln und den einen oder die andere auch dabei unterstützen.
Ein regelmäßiges und konstruktives Feedback ist für mich persönlich das A und O der Führung – hier wurde es an siebter Stelle gelistet. Weitere Themen: Dass sich der Chef selbst ins Tagesgeschäft einbringt, dass er regelmäßig an Team-Meetings teilnimmt, eine gewisse Nahbarkeit der Führungskraft.

Leadership durch Interesse, Empathie für die Mitarbeiter

Kurz und knapp: Erfolgsfaktoren von heute sind ein offenes Verhältnis zu den Mitarbeitern, Interesse und Empathie für sie sowie die Fähigkeit, Verantwortung abzugeben.”

die geWINnerin: „Was ist gerade in der heutigen Zeit noch wichtig?”

Regina Volz: „Die gute Führungskraft zeichnet sich durch Resilienz und gutes Selbstmanagement aus. Die psychische Widerstandsfähigkeit und die Fähigkeit, Krisen und unvorhergesehene Situationen zu bewältigen, werden in der heutigen Zeit immer wichtiger.

Mitarbeiter brauchen und wünschen Orientierung

Die Mitarbeiter suchen eine starke Führungskraft, der sie vertrauen und folgen können. Menschen wünschen Orientierung. Vor allem jetzt muss die Führungskraft Mut und Zuversicht ausstrahlen und ein Ziel vorgeben. Dann werden die Mitarbeiter folgen. Darüber hinaus muss die Führungskraft die Diversität optimal einsetzen und managen können. Mitarbeiter mit verschiedenen Mentalitäten, verschiedener Altersgruppen, Religionen usw. wertschätzen und zu einem gemeinsamen Ziel führen.”

die geWINnerin: „Benötigen Frauen einen anderen Führungsstil als Männer? Funktioniert Leadership für Frauen anders?”

Regina Volz: „Frauen überzeugen in der Führung vor allem mit ihrer emotionalen Intelligenz, sozialen Kompetenz, Diplomatie und Kommunikationsfähigkeit. Während den männlichen Führungskräften eher Machtbewusstsein, Durchsetzungsstärke, Selbstsicherheit und Autorität als häufigste Eigenschaften zugeschrieben werden.

Frauen: Setzt eure natürlichen Führungskompetenzen ein!

Frauen sollten in der Führung ihre natürlichen Führungskompetenzen einsetzen. Damit werden sie von der Männerwelt akzeptiert. Manche Frauen versuchen die männlichen Kompetenzen zu übernehmen und sich diese anzueignen. Damit sind sie nicht authentisch, machen sich oft unbeliebt und verlieren ihren weiblichen Charme.
Frauen dürfen noch an ihrem Selbstwert arbeiten. Sie zweifeln häufig an ihren Fähigkeiten, während die meisten Männer ihre Kompetenzen sehr gut kennen.
Mit einer hohen fachlichen Kompetenz, einem gesunden Selbstwertgefühl und den sozialen und kommunikativen Kompetenzen werden weibliche Führungskräfte von ihren männlichen Kollegen geschätzt und als Kolleginnen gerne gesehen.
Mit den individuellen persönlichen Stärken bilden Frauen und Männer in der Zusammenarbeit ein hervorragendes und erfolgreiches Team.“

Gute Führungskräfte achten auf ihren Körper und können sich selbst gut führen!

die geWINnerin: „Was kann die Führungskraft in so fordernden Zeiten für sich selbst tun?”
Regina Volz: „Sich auch einmal Stille und Ruhe gönnen. Sich selbst reflektieren, auf Ernährung und Bewegung achten und auf den eigenen Körper hören. Nur in einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist.”

Das Bewerbungsgespräch

Das Berwerbungsgespräch - Regina Volz

Mit ihrem aktuellen Online Kurs: „Das Bewerbungsgespräch“ zeigt Regina Volz Bewerbern, wie sie ihre Gesprächspartner im Vorstellungsgespäch überzeugen und den „Killerfragen“ professionell begegnen. 

Kontakt

Regina Volz
Headhunting + Recruiting + Karriere

Tel. +49 221 933162-11
regina.volz@volz-personalberatung.de
www.volz-personalberatung.de

Foto:

  • Regina Volz Personalberatung – Titelstory: Jun Kim
  • Das Berwerbungsgespräch – Regina Volz: Regina Volz
  • Regina Volz Personalberatung: Jun Kim


Ihnen könnten auch noch diese Artikel gefallen:

Diana Polte – Bewegendes Training & Coaching

Instant-Regeneration mit diesen 5 Atemübungen

Atemübungen als Power-Tool für eine gute Work-Life-Balance

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein

... und verpassen Sie keinen wertvollen Artikel von "die geWINnerin"!

Freuen Sie sich schon auf die Ausgabe 8: 09.09.2021

Melden Sie sich bitte hier mit einer guten E-Mail an – wir geben Ihre E-Mail nicht weiter – lesen Sie dazu hier unseren Datenschutz.